Dragon Dreaming

Dragon-Dreaming ist eine Projektentwicklungsmethode von John Croft und entstanden aus systemischen Ansätzen sowie inspiriert durch die australischen Aborígines. Auf Grundlage des Träumens werden dabei Gemeinschaften gebildet und Projekte verwirklicht.

Projektphasen

Bei Dragon Dreaming gibt es einen Kreislauf von vier Projektschritten, wobei immer wenn sich ein Gruppe trifft, mit dem Feiern begonnen wird.

Feiern: was erreicht wurde, das Menschen zusammen gekommen sind

Traumkreis: Teilen der Träume. Mit jedem neuen Gruppenmitglied wird der Traum neu in den Raum gestellt und entwickelt. Dabei darf jedes Projekt sterben und mit jedem neuen Mitglied auch neu geboren werden.

Planen: Aus dem Traum werden Ziele herauskristalisiert und aus den Zielen werden Abenteuer (Handlungsoptionen). Um während des Abenteuers Orientierung zu haben, wird ein Bild des Projektes gemalt.

Handeln: optimale Wachstumsbedingungen für das Projektpflänzchen schaffen. Spannungen und Blockaden ernst nehmen und daraus lernen.

Feiern… siehe oben.

Im Dragon Dreaming spielt auch die Verbindung zur Natur eine große Rolle – es geht um natürliche Zyklen eine Rückverbindung mit der Erde und Bildung von Gemeinschaft.

Ablauf im Detail

(…)

Hier geht’s zu detaillierten Beschreibungen

Schreibe einen Kommentar